Familientreffen 2009 - Internationaler Familienkreis Geuther/Geuter/Geuder-Ahnen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Familientreffen 2009

Publikationen > Familientreffen

Familientreffen 18.- 20. September 2009 in Eisfeld


Unser im Turnus von zwei Jahren stattfindendes Treffen begann am Freitag mit der Mitgliederversammlung.
Die Koordinatorin Christa Geuther, begrüßte die anwesenden Gäste und gratulierte Gaby Geuther/USA, sowie Dr. Eckhard Geuther, Seefeld-Hechendorf und Manfred Geuther, Warstein der leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte und überreichte den Geburtstagskindern ein kleines Präsent.

In einer Schweigeminute wurde den im Jahr 2009 Verstorbenen Russel Geuther, Florida, Manfred Geuther, Duisburg und Edith Geuther, Crock, gedacht.

Nach der offiziellen Begrüßung konnte die Tagesordnung, die den Mitgliedern mit der Einladung zum Treffen zugesandt wurde, zügig abgearbeitet werden.

Die Kassenwartin, Christa Geuther, legte die Einnahmen und Ausgaben f�r 2007-2009 vor, die von Dr. Eckhard Geuther geprüft wurden mit dem Ergebnis, dass die Buchhaltung übersichtlich und gut nachvollziehbar geordnet ist.

Die Kassenwartin, sowie der restliche Arbeitsausschuss; wurden einstimmig entlastet. Der Haushaltsplan für die Jahre 2009-2011 wurde einstimmig angenommen.

Die Jahresbeiträge bleiben bestehen.

Am nächsten Morgen trafen wir uns schon zeitig, denn es waren die ausführlichen Referate von Dr. Eckhard Geuther, Seefeld, über die Malmerz-Linie -die von ihm zusammengestellt und auf unserer Homepage nachzulesen ist (s. Malmerz-Linie)- sowie über die Forschungsergebnisse USA-Deutschland von Gaby Geuther, USA, angesetzt. Leider mussten wir auf einen Vortrag von Andreas Jahrow verzichten, da er aus beruflichen Gründen wieder nach Indien musste. Mittlerweile hatte sich der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Der DNA-Analyse, die von Gaby Geuther als Projektleiterin im Detail erläutert wurde, ist es zu verdanken, dass viele Verknüpfungen hergestellt werden konnten. Mit großem Interesse verfolgten die Mitglieder die von ihr in einem Band gegenüber gestellten Haplotypen-Sequenzen der Linien Malmerz, Hof a.d.Steinach und Oberlind. Es stellte sich heraus, dass sich die Linien Malmerz und Hof a.d.Steinach in nur zwei von 37 Marker unterscheiden. In der Ausgabe *Familienecho 2008* können Sie ihre Ausführungen nachlesen.


Am Vormittag war der Fototermin durch Hans Geuther. Alle Bilder sind im Internet bei FOTO-GEUTHER-RöTHA, anzuschauen. Bildbestellung bei Foto Geuther Rötha

Eine große Auswahl steht zur Verfügung, Bestellungen können Sie direkt vornehmen. Das Passwort für den Zugang erhalten Sie von Christa Geuther oder von Gerhard Geuther.

Nach dem Mittagessen hielt Herr Ingward Ullrich ein inhaltsreiches Referat über die Hildburghauser Musiker, im Fokus standen Musikdirektor Adolf Geuther und seine Nachfahren. Herr Ullrich hat in seinem Buch *Hildburghäuser Musiker* einen Artikel über Adolf Geuther veröffentlicht.

Pünktlich um 15:15 stand der Bus bereit, der uns in die St.-Veits-Kirche nach Crock brachte. Dort durften wir den Klängen von


Johann-Georg Geuther, Braunschweig, (Orgel)



und seinem Bruder Lienhard Geuther, Jena (Flöte)



lauschen, was für alle ein besonderes musikalisches Event bedeutete und mit Standing Ovations honoriert wurde. Der Küster, Herr Reich, führte uns durch die Kirche, und wir tauchten ein in die Geschichte und das religiöse Leben von Crock. Berührt vom Konzert und den Ausführungen des Küsters lauschten wir dem Glockengeläut, das Herr Reich extra für uns zum Abschluss anstellte.

Bedingt durch die Ankündigung in der Presse am 17.09. trafen Gisela Geuther aus Mengersgereuth-Hämmern und ihre Tochter Charlotte Müller am 19.09. im Tagungshotel ein. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand aus dem Familienkreis ahnen, dass sich im Laufe der nächsten Stunden ein großer Einschnitt im Leben unseres Mitglieds Gerhard Geuther, Mannheim, ergeben würde. Durch Abgleich von Dokumenten, u.a. auch aus dem Archiv von Gaby Geuther, sowie den eigenen Angaben von Gerhard und bebilderten Dokumenten fanden wir heraus was bis dahin ungeklärt war und letztendlich zur Aufklärung des Verbleibs seines Vaters Rudolf Oskar Geuther, seinen vier bisher unbekannten Geschwister, Cousinen sowie Tante lückenlos geklärt werden konnte. Ohne wenn und aber stand nun fest: Gerhard hatte nach vielen Jahren der Ungewissheit endlich die Spuren seines Vaters gefunden. Mit Gisela Geuther, seiner Tante, und deren Töchter Charlotte Müller und Katharina Baumann, seinen Cousinen, die er am gleichen Abend noch in die Arme schließen konnte, hat er seine direkte Familie vergrößern können.

Damit ist bewiesen, dass unsere Ahnenforschung sinnvoll ist. Alle Geuder-Geuter-Geuther Namensträger und deren Nachkommen sind in unserem Familienkreis herzlich willkommen, denn es hat sich gezeigt, dass, je mehr Namensträger sich unserem Kreis anschließen, wir die Verknüpfungen zu den einzelnen Linien intensivieren und verfeinern können.

Der Ausschuss hatte sich überlegt, die Mitglieder und Gäste mit einem Glas Sekt zum Empfang zu überraschen, was auch gut ankam, und Herr Linke vom Waldhotel Hubertus hat uns danach mit einem üppigen Buffet und guten Getränken verwöhnt. Wir haben uns im Hotel sehr wohl gefühlt, es war sehr sauber und das Essen ausgezeichnet. Jeden Morgen wurden wir mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet in den Tag geschickt. Mit netten Gesprächen und kurzem Unterhaltungsprogramm durch den Magier Gundermann, der uns in seine Zauberwelt entführte, klang der Abend aus.

Am Sonntag begaben wir uns auf die Spuren unserer Eisfelder Ahnen. Hierzu hielt Herr Heiko Haine, Museumsleiter, einen ausführlichen Vortrag in Verbindung mit einer Power Point Präsentation, die für alle Beteiligten sehr aufschlussreich war. Im Anschluss an diesen Vortrag ermöglichte uns Herr Haine durch seine persönliche Stadtführung einen Einblick in die Vergangenheit der Geuther-Häuser in Eisfeld. Wir danken Herrn Haine im Namen aller Mitglieder für die sehr inhaltsreiche Veranstaltung und seinen außergewöhnlichen Einsatz und Überlassung der Dia-Präsentation, die wir mit seiner Genehmigung auszugsweise in unsere Homepage integriert haben, (s. Geuther-Eisfeld) sowie einen Ordner mit Bilder und Dokumenten, der sich bei mir im Archiv befindet und von Ihnen auf Anforderung eingesehen werden kann.

Bei gutem Essen und Trinken klangen die einzelnen Tage in harmonischer Atmosphäre und interessanten Gesprächen aus. Alte Kontakte konnten aufleben und neue geknüpft werden.

Den Referenten danke ich im Namen der Mitglieder für ihre aufschlussreichen Vorträge.

Allen Mitgliedern des Familienkreises danken wir, der Arbeitsausschuss, für ihre sehr konstruktive Teilnahme an diesem Event und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen in zwei Jahren.

Last but not least: meinen Kollegen im Arbeitsausschuss danke ich, denn sie waren maßgeblich an der Planung und Organisation beteiligt. Ich danke Euch von Herzen für Eure Mitarbeit, Eure Ideen, Hilfe und Zeit, damit dieses Treffen ein Erfolg wurde und wünsche mir und uns auch in Zukunft eine gute Zusammenarbeit.

Christa Geuther, Koordinatorin





©September 2009

 
20.11.2017
Neu! Fotos vom Familientreffen 2017.... Bitte hier klicken.....
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü